,

Warum haben wir so großes Interesse daran uns weiterzubilden?

Weiterbildung

Normalerweise endet der größte Teil unserer Bildungsphase mit dem Ende der Schule, Ausbildung oder dem Studium. Wir arbeiten uns in einen Job ein und werden Experten auf diesem Gebiet.

In meinem Fall war das in der Automobilindustrie in den verschiedensten Abteilungen.

Privat stagniert unser Wissen häufig und nährt sich ausschließlich über die Medien wie Fernsehen, dem Lesen von Romanen oder der Tageszeitung. Romane oder Krimis habe ich früher viele konsumiert, genauso wie ich im Fernsehen eher die anspruchslosen Sendungen gesehen habe. Naja, ich habe eine Schmerzgrenze und ohne jemanden persönlich zu verletzen. Dschungelcamp oder Bauer sucht Frau sowie Schwiegertochter gesucht geht weit über diese Grenze hinaus und liegt somit für mich im Bereich des Unerträglichen. Aber ich war der Ansicht, durch meinen Job und meinen Alltag, geistig wirklich Anspruchsvollem nicht gewachsen zu sein.

Warum ist uns das plötzlich zu wenig?

Auf uns traf auf jeden Fall der Zustand der Bildungsstagnation zu. Wir mussten uns nicht weiterentwickeln, weil wir beruflich erreicht haben, was wir uns einst als Ziel gesetzt hatten.

Wir liefen in unserem Hamsterrad die vermeintliche Karriereleiter nach oben und blieben geistig irgendwann stehen, liefen aber wie die Irren weiter und das fühlte sich einfach falsch an. Wer sich hier wiederfindet, kann jederzeit aus dem Hamsterrad aussteigen und seinem Leben eine neue Wendung geben!

Wie das funktioniert?

Nur über den Weg der ständigen Weiterbildung und Persönlichkeitsentwicklung, weil einem bewusst werden muss, dass unsere Denkzentrale ständig nach Herausforderungen sucht und diese viel spannender als alltägliche sich wiederholende Abläufe findet. Dadurch stellt sich auch automatisch eine große Zufriedenheit, gar Stolz, ein. Wir nehmen somit einen Teil unseres Einkommens und investieren diese Gelder nicht in Konsumgüter wie Statussymbole, sondern in viel Wertvolleres, viel langfristigeres – unseren Kopf.

Wofür?

  • Wir lesen in großen Mengen Bücher und werden diese hier auch immer wieder vorstellen.

  • Wir investieren in Softskills über Seminare und Coachings und entwickeln unsere Stärken und stellen uns unseren Schwächen. Was können wir besonders gut und wissen das bisher nicht?

  • Wir lernen Spanisch und Englisch in Kursen mit Examen, also Erfolgskontrolle und Teilnahme am Folgekurs nur bei Bestehen.

  • Wir nehmen uns viel Zeit zum Hören von Hörbüchern und Podcasts sowie Sehen von YouTube-Videos. Wer heute noch denkt, YouTube ist nur für Kinder und Jugendliche, die Tiervideos oder Quatsch gucken wollen, erfährt hier, dass dies schon lange nicht mehr der Fall ist.

  • Wir ignorieren den linearen Fernsehbetrieb !!!

Diese Investitionen in sich selbst sind als großer Zugewinn zu betrachten und somit langfristig mit großer Wertsteigerung versehen.

Wie das?

Wir erklären Interessierten wie das geht, denn diese Neugierde steckt in jedem von uns, wir benötigen lediglich einen gewissen Anstoß, der uns in Bewegung versetzt.
Jeder Mensch ist intelligent und kreativ. Bei den meisten schlummern diese Reserven nur im Verborgenen und möchten geweckt und gefüttert werden. Ihr könnt eure Stärken auch wecken, herausarbeiten und somit zu großer Zufriedenheit und Erfüllung finden.

Warum haben wir alle so große Angst davor?

Weil der Zugriff auf das eigene unermessliche Potenzial erschreckend ist und das Schlummern so viel einfacher…

Für alle, die ihr Leben anpacken und selbst gestalten möchten, anstatt sich leben zu lassen, heißt es nun „Raus aus der Komfortzone, Leute“.

Wir zeigen euch regelmäßig wie das geht und stehen euch mit Rat und Tat zur Seite!!!

„Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es an der Zeit innezuhalten und sich zu besinnen“ Mark Twain

Dieses Besinnen beschreibt ziemlich gut den Zustand, in dem wir uns befinden. Wir hatten das Gefühl gelebt zu werden, wie gelähmt zu sein, den falschen Zielen hinterherzurennen.

Warum sollten diese Ziele plötzlich infrage gestellt werden und warum macht das nicht für jeden Menschen Sinn dies hier gerade zu lesen?

Ganz einfach, weil die meisten mit ihrem Zustand ein Leben lang sehr zufrieden sind. Sie haben aus ihrer Sicht alles erreicht und sind mit ihrem Status und erworbenem Besitz sowie Wissensschatz glücklich. Wenn dem so ist und sich nicht, wie bei uns, immer wieder kleine Zweifel, gesendet von der inneren Stimme, melden, dann lest diesen Blog nicht. Bleibt in diesem Zustand und genießt ihn. Für alle anderen gilt, weitet euren Geist über das normale Maß und lest was das Zeug hält. Und zwar nicht nur diesen Blog, sondern alles was ihr vor die Augen bekommt. Bildet euch eine eigene Meinung, nicht vorgegeben, nicht vorgekaut, sondern ganz jungfräulich. Geht ganz naiv an jedes Thema neu heran. Es wird sich ein Zustand einstellen, der euer Weltbild komplett verrückt. Ich sage noch mal, wollt ihr das nicht, ist es völlig okay!!!

Warum wir in der Schule vor allem eines sehr gut lernen. Angepasst sein!

Der erfolgreichste Schulabgänger ist in der Regel einfach der, der sich allen Gegebenheiten am besten anpassen kann. Ihr erinnert euch alle an die Mitschüler, die wunderbar Texte auswendig gelernt wiedergeben konnten und das dann Referat nannten und 15 Punkte bekamen? Diese lieben Mitschüler arbeiten heute z.B. in der Politik und arbeiten weiterhin fleißig und sehr erfolgreich, gemessen an ihrem Besitz, Einkommen und Status. Sie ziehen nicht, wie wir, ihr Leben in Zweifel, weil sich das Leben aus ihrer Sicht gut anfühlt. Sie standen ja schon in der Schulzeit über den Mitschülern und möchten sich dieses Gefühl von Erhabenheit für immer bewahren. Wen ich meine, sind die, die niemals jemandem ohne persönlichen Mehrwert helfen, über wenig Empathie verfügen und auch mit ihrer Anwesenheit eher Angst als Liebe auslösen.

Wir ziehen unseren Wert in der Regel nicht aus dem wer wir sind, sondern was wir sind. Was haben wir geleistet, wie hoch ist unser Einkommen? Das kann jeder von uns beobachten, wenn unsere Mitmenschen „mein Boot, mein, Haus, mein Auto“ spielen. Dieser Hahnenkampf ist vor allem eines nicht: absolut nicht bewusstseinserweiternd, er fordert unseren Geist nicht zu Höchstleistungen und er öffnet nicht unser Herz. Das Einzige, was uns im Leben wirkliches Glück verschafft, ist unser Herz, unsere Seele. Seid verletzbar, herzlich, authentisch und keine Mogelpackung. Wir brauchen viel mehr Selbstlosigkeit und Liebe und weniger Macht und Hass!

1 Antwort
  1. Werner Forneberg
    Werner Forneberg says:

    Ihr Lieben,
    Der letzte Satz Eurer Ausführungen sollte gedruckt werden und den sollten sich viele Menschen über ihren Schreibtisch hängen:
    „Das Einzige, was uns im Leben wirkliches Glück verschafft, ist unser Herz, unsere Seele. Seid verletzbar, herzlich, authentisch und keine Mogelpackung. Wir brauchen viel mehr Selbstlosigkeit und Liebe und weniger Macht und Hass!“
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, denn aus Liebe und Selbstlosigkeit erwachsen Glück und Zufriedenheit.
    Ich grüße Euch herzlich zur neuen Woche, Euer Werner aus Bremen

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.