,

Die dunkle Nacht der Seele

Was macht das mit Dir, wenn ich Dir sage, dass es Dir nicht zusteht über andere zu urteilen?

Du bist dann im Ego, nicht in der Selbstliebe, nicht bei Dir, sondern im Außen, um Deine eigene kindliche Wunde nicht fühlen zu müssen. Dir wurde Schmerz und Leid zugefügt in Deiner Kindheit und diesen Schmerz hast Du bis heute nicht verarbeitet. Es kann die Trauer über den Verlust der Mutter oder des Vaters sein. Vielleicht sind sie wirklich gestorben oder sie sind gegangen und haben Dich verlassen, weil sie in dieser Partnerschaft nicht mehr leben konnten. Sie haben ihre Themen, die sie ‚mitgebracht‘ haben, nicht angeschaut und ihre Seele wurde somit nicht erhört. Wenn Du über andere urteilst, bist Du nicht in der Selbstakzeptanz, weil diese kindliche Wunde nicht heilt. Der Verlust wiegt so stark, dass er Dein ganzes Leben, Handeln und Sein definiert. Erwachsen kann dieses Kind niemals werden. Es bleibt immer das verlassene, trauernde Kind im Körper eines ‚Erwachsenen‘. Unsere Gesellschaft besteht zum größten Teil aus diesen traurigen Kindern.

Warum ist das so?

Weit bevor wir geboren werden, beschließen wir auf Seelenebene, welche Erfahrungen wir in dieser Inkarnation machen wollen. Wir beschließen das in Übereinkunft mit der Quelle, dem All-eins, dem Göttlichen, welches uns erschaffen hat. Wir suchen uns die passenden (Eltern)-Seelen, die gerade in der Inkarnation die Erfahrungen versprechen, die ich als Wachstums- und Entwicklungsschritte brauche. Wenn ich eine junge oder mittelalte Seele bin, sind meine Erfahrungen vielleicht härter, als die einer alten Seele. Vielleicht beschließe ich auch erstmal Täter in dieser Inkarnation zu sein und meinem Opfer zu ermöglichen Erfahrungen zu machen, die eigentlich unvorstellbar sind, weil sie Leid, Trauer, Zerstörung mit sich bringen. Diese Erfahrungen machen gerade sehr viele und durch das Nicht-Erkennen (wir vergessen wozu wir hier sind), gibt es immer mehr Leid. Die Dualität auf der Erde ermöglicht uns genau das. Aktuell überwiegt das Leid und wartet darauf, dass die verletzten ‚Kinder in erwachsenen Körpern‘ ihre Wunden, ihren Schmerz sehen, wahrnehmen und heilen, um wirklich zu erwach(s)en, auf dieser Erde etwas zu verändern und etwas vollkommen neues zu erschaffen.

Eine ‚Neue Erde‘ mit weniger Leid, durch das Wissen ihrer Seelenabsprache, ihrer Essenz, ihres wirklichen Seins…

Diejenigen, die diesen Prozess des Heilen schon durchlaufen, fühlen sich aktuell am falschen Ort, weil um sie herum fast ausschließlich Menschen sind, die ihren Gefühlen nicht trauen, deren Angst vor dem kindlichen Schmerz, ihrer Urwunde, so groß ist, dass sie lieber entschließen diese Inkarnation ohne Wachstum, ohne zu erwach(s)en, zu verlassen.

Wir können sie nicht zwingen hinzuschauen.

Wir können, sofern wir diesen Prozess selbst zum großen Teil durchlaufen haben (es ist ein lebenslanger Lern- und Wachstumsprozess), nur immer wieder anbieten mit ihnen gemeinsam daran zu arbeiten. Das Durchschreiten, Durchleiden der tiefen Verletzungen und Traumata, nennt man „Die dunkle Nacht der Seele“ (die wahrlich nicht nur eine Nacht dauert). Sie ist entgegen der Vermutung des kindlichen Ichs, ertragbar. Vor allem wenn Du Dir Unterstützung manifestierst. Wir können diesen Schmerz aushalten und wir sind dabei nicht ‚allein‘, weil das ‚All-eins‘ bei uns ist und uns immer genau im richtigen Moment den richtigen Menschen in unser Feld sendet. Wir entscheiden, ob wir ihn oder sie sehen, fühlen und annehmen können, um uns aufzufangen, wenn wir fallen. Das ist unsere Bestimmung, unser Seelenplan. Das entspricht unserer Seelenabsprache vor unserer Geburt. Wenn wir verbunden sind mit dem ‚All-eins‘, der Quelle, der Schöpfung, dem Göttlichen, sind wir ganz bei uns und irgendwann in uns ruhend, unterstützend, nicht mehr im Außen, nicht in der kindlichen Wunde gefangen. Wir urteilen nicht mehr über andere, ob uns deren Aussehen missfällt, weil wir eigentlich auf der Suche nach der verlorenen Mutter, dem verlorenen Vater sind.

Wenn ich in anderen den Urschmerz fühlen kann, weil mein eigener schon geheilt ist, wird diese Welt zu einer besseren. Sie wird dann für alle als die ‚Neue Welt‘ sichtbar. Wir leben schon darin. Aktuell fühlt es sich wie eine Parallelwelt an, wie eine andere Dimension, eine andere Zeitlinie. Ich hüpfe dann gelegentlich rüber, ziehe meinen energetischen Schutzanzug an und fühle so viel, wie ich an den Tag gut aushalten kann. Dann biete ich Erkenntnisgewinn an; mein Wissen, mein Fühlen, mein Halten, um die dunkle Nacht der Seele zu durchschreiten. Der Schmerz ist aushaltbar und es gibt immer eine Lösung, die direkt mitgeliefert wird. Ich brauche sie nur zu lesen. Jedes Thema hat eine ganz individuelle Botschaft Deiner Seele. Es wurde verpackt in einer Erfahrung, einem Verlust, einer Angst, einer Verhaltensweise, einer Krankheit. Krankheit ist immer Heilung, weil Du Dich auf dem Weg der Erkenntnis befindest. Da reicht schon die kleinste Nuance und Du bekommst einen Schnupfen, ein Exzem, eine Blasenentzündung. Jede Form von Entzündung ist Heilung.

Ich betrachte die Welt vollkommen anders.

Nimm ein Thema und ich bin exakt der gegenteiligen Meinung dessen, was wir ursprünglich gelernt haben. Jeder limitierende Glaubenssatz wurde genau dazu erschaffen. Er soll uns limitieren, uns klein halten, uns davon abhalten, unsere wahre Seelenessenz zu erkennen. Dafür brauchen wir keine Religionen, keine Gurus, keine pseudospirituelle Szene, keine Lehren und keine Fülle, die sich unserer inneren Leere ermächtigt. Alles ist in uns. Wir brauchen nur in die Stille zu gehen und zu erkennen. Wenn wir unserer inneren Stimme zuhören, sind wir wach. Wir erwachen genau mit dieser Erkenntnis. In dem Moment werden wir erwachsen. Das innere, verletzte Kind hat dann seine Rolle erfüllt und braucht keine Trauerbegleitung mehr. Irgendwann sind wir sogar soweit zu erkennen, dass wir uns alle Themen selbst manifestieren, selbst erschaffen. Das ist die höchste Form der Erkenntnis, aber vorher kommt der Schmerz und das Gehalten werden. Hast Du jemanden, in Deinem Leben, der diesen Halt verspricht? Falls nicht, verbinde Dich bewusst mit der Quelle und bitte um Unterstützung. Der oder die Richtige wird Dir gesendet, um Deinem Schmerz, Deinen Ängsten, Deinen Emotionen, Deiner Trauer mit Dir zu begegnen. Du wirst als vollkommen neuer Mensch aus dem Prozess gehen. Du bist dann Teil dieser Neuen Welt, dieser Parallelwelt, in der sich alles genauso fügt, wie Du es brauchst. Alles, was Du klar manifestierst, kommt dann zu Dir, sofern es Dir dienlich ist und weiteres Wachstum versprichst.

Wenn Du also das nächste Mal über jemanden urteilst, schaue genau hin, warum Du das tust. Es ist immer Dein Thema, Deine Essenz, Deine Botschaft. Es ist alles in Dir. Du bist Teil des ‚All-eins’…

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert