Beiträge

,

Nachricht eines Freundes

Freund_Mallorca

In den vergangenen Tagen erreichte uns die E-Mail unseres lieben und aktiven Freundes Michael, in welcher er seine und die Bedenken seiner Bekannten schrieb, dass der ein oder andere Leser durch unsere Texte animiert werden könnte, aufs Blaue auszuwandern und dann relativ schnell vor dem Nichts zu stehen. Um es direkt vorwegzunehmen, wer hofft, hier eine detailierte finanzielle Anleitung zur erfolgreichen Auswanderung zu erhalten, ist hier falsch. Jeder ist indivuell in seinen Bedürfnissen und somit auch seinen Ausgaben. Es ist zu kurz gedacht, dass jemand anderes dafür die Verantwortung übernehmen könnte, sei es auch nur durch einen Einblick in seine persönliche finanzielle Lage. Wie wir unser Geld verdient haben und wie umsichtig wir unsere Ausgaben planen, sollte dem Leser schon aufgefallen sein. Wir geben in erster Linie Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung und Selbstfindung und darüber hinaus einen Blick in unsere persönliche Erfolgsgeschichte.

Weiterlesen

,

Fragen und Antworten – Part #1

Mallorca-Fragen

Nachfolgend möchten wir euch gerne mit den häufigsten uns gegenüber gestellten Fragen konfrontieren. Ja, wir haben diese Fragen wirklich so gestellt bekommen. Diese Auflistung soll es euch einfacher machen, unsere Beweggründe sowie unsere Denkweise besser zu verstehen und nachvollziehen zu können. Lernt uns auf diese Weise kennen.

Weiterlesen

,

Warum wir uns nicht rechtfertigen werden

rose_bremen

Letzte Woche waren wir in unserer Heimat, die sich lustigerweise schon fremd anfühlt und das Heimkommen nach Palma viel heimatlicher erscheinen ließ.

Warum ist das so?

Wir sind freiwillig ausgewandert und nicht wie viele Flüchtlinge, die zurzeit in Europa ankommen, vor Gefahr, Bedrohung oder Armut geflohen. Wir wünschen diesen Gestrandeten, dass sie irgendwann, irgendwo so richtig wieder Heimat spüren und dort wurzeln werden.

Weiterlesen

,

Warum können wir uns das Auswandern und Reisen leisten?

auswandern_mit_geld

Wenn wir uns mit unseren Familien und Freunden aus der Heimat unterhalten geht es relativ schnell um das Thema Finanzierung unseres neuen Lebens. Einige sagen dann: „Ihr könnt euch das ja leisten“ oder „Wenn ich das Geld hätte, würde ich auch auswandern oder zumindest mal einen längeren Zeitraum reisen“. Aber die meisten sagen: „Ihr seid verrückt, hier alles zu verkaufen und so ein großes Risiko einzugehen.“

Weiterlesen

,

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen

Gegen_den_Strom

Für uns ist es auch noch neu, dass wir unser Leben reflektiert und dadurch völlig auf den Kopf gestellt haben. Jetzt schwimmen wir sozusagen mit Hermann Hesse gegen den Strom, was deutlich anstrengender ist. Aber wir sind dadurch zum ersten Mal wirklich frei und glücklich. Dass wir damit auch bei einigen anecken, ist uns klar. Was passiert in den Köpfen unserer Mitmenschen, wenn sie uns kennen und wir plötzlich wie verwandelt scheinen und bei genauerem Hinschauen doch sehr durchdacht und klar sind?

Weiterlesen

,

Warum es mehr Anerkennung der Hausfrauen und Mütter bedarf

Freeletics-Mallorca

Anerkennung der Position von Hausfrauen und Mütter

Schon während des Sabbaticals wurde ich immer wieder gefragt: „Sag mal, was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ Dirk hat bis Ende 2016 als wissenschaftlicher Lektor gearbeitet und somit auch während des gesamten Sabbaticals. Er war ganz normal über seine Bremer Nummer erreichbar. Übrigens ohne irgendwelche weiteren Kosten zu verursachen. Es gab auch damals schon Anbieter ohne Roaminggebühr und ohne Vertragslaufzeit, z.B. Lidl (unter 10€ im Monat oder simquadrat für 5 Euro im Monat für eine Festnetznummer) – im Dual-Sim-Smartphone kombiniert.

Weiterlesen

,

Was tun, um mit der Inneren Stimme in Kontakt zu treten

Banane-Apfel-Tomate-Avocado

Mit unseren Blogbeiträgen sprechen wir z.B. Menschen an, die in sich gefangen sind und nicht wissen, wie sie sich selbst befreien können. Wenn du lieber Leser, liebe Leserin mit dir selbst im Reinen bist, kann es trotzdem interessant sein, dich weiter auf die Suche nach dir selbst zu begeben. Wir Menschen sind alle unfassbar vielseitig und vielschichtig und das Lernen endet nie!

Weiterlesen

,

Warum ist Mallorca so schön zur Nebensaison?

Palma-Altstadt-kleine-Gasse

Wer keine oder schon große Kinder hat, sollte unbedingt mal einen Flug im Winter nach Palma buchen. Am besten spontan mit Ryanair oder über Skyscanner.de den günstigsten Flug suchen. Spontan deshalb, weil ihr dann das Wetter im Blick habt. Meistens ist es mild, aber es gibt auch Tage mit Regen und Wind, die sich deutlich kälter anfühlen. Wer das nicht mag, da er/sie in Deutschland schon Kälte ertragen muss, bucht einfach spontan und denkt bei der Unterkunft an die Heizung (Airbnb – hier bekommt ihr 35 Euro für die erste Buchung geschenkt).

Weiterlesen

,

Wie haben wir unseren Besitz reduziert?

Sperrmüll-Anhänger-Bremen

Etwa eineinhalb Jahre bevor wir unser Sabbatical gestartet haben, begann der Prozess des Aufräumens. Wer uns kennt, weiß, dass es eigentlich immer ordentlich war und fragt sich nun, wo um Himmels Willen die Dinge alle steckten. Ja, macht mal eure Schränke auf und ihr werdet feststellen, wir alle sind Meister im Verstecken. Ich habe schon früher immer Witze darüber gemacht, wenn ich mal wieder erfolgreich Shoppen im eigenen Kleiderschrank war. Da kommen immer wieder so hübsche Dinge zum Vorschein, von denen ich nicht wusste, sie jemals gekauft zu haben oder es nur noch dunkel in Erinnerung habe und mich dann ärgere, sie nie getragen zu haben. Der Kauf dieser vielen Kleidungsstücke und Gegenstände besaß meistens den Sinn, mich kurz glücklich zu machen oder mich zu belohnen, weil ich ja immer überarbeitet war. Ihr müsst wissen, ich bin sehr sparsam und eine super Schnäppchenjägerin. Vieles kaufe ich auf dem Flohmarkt oder über das Internet, aber die Menge über die Jahre war einfach zu groß.

Weiterlesen

,

Warum Palma unser Leben völlig auf den Kopf gestellt hat

Palma-Flugzeug-von-oben

Wir sind im Juli 2015 für ein Sabbatical nach Palma gegangen. Bei dem Sabbatical handelte es sich um einen Kompromiss, den mein Mann und ich geschlossen hatten, um seinem Fernweh Herr zu werden. Wir sind seit 1995 ein Paar und etwa seit 1998 hat Dirk jedes Jahr im Frühling eine Krise, die mich immer an meine Grenzen getrieben und unsere Beziehung sehr belastet hat.

Meine Hauptaufgabe lag jedes Jahr darin, ihm klar zu machen, dass sein Leben ganz toll ist und er zufrieden sein soll, mit dem was wir alles erreicht haben. Kurze Erklärung: das Fernweh war nicht zu bezwingen mit unserem alljährlichen Urlaub an der Nord-, und Ostsee oder am Mittelmeer. Dirk wollte raus und zwar komplett, aber eben mit mir zusammen. Und ich wollte rein und zwar komplett, mit ihm zusammen, Kindern, Haus und Karriere. Und so kam es dann auch… Wir machten Abi, studierten, ich ging arbeiten, wir bauten uns ein gemeinsames Leben auf und alles war super und perfekt wie es war, für mich!

Weiterlesen