Was tun, um mit der Inneren Stimme in Kontakt zu treten

Banane-Apfel-Tomate-Avocado

Mit unseren Blogbeiträgen sprechen wir z.B. Menschen an, die in sich gefangen sind und nicht wissen, wie sie sich selbst befreien können. Wenn du lieber Leser, liebe Leserin mit dir selbst im Reinen bist, kann es trotzdem interessant sein, dich weiter auf die Suche nach dir selbst zu begeben. Wir Menschen sind alle unfassbar vielseitig und vielschichtig und das Lernen endet nie!

Es war ein Grummeln im Bauch, das sich immer wieder unterbewusst meldete. Etwas, das leise flüsterte: Schaffst du dieses Arbeits-, Kinder-, Freizeit-, Garten-, Haushaltspensum bis zur Rente und bist du dann noch ausreichend gesund, um deinen Lebensabend zu genießen? Meine Innere Stimme war ziemlich hartnäckig, wurde aber immer wieder von mir und meiner Umwelt zum Schweigen gebracht.

„Das Leben ist doch schön, du hast alles erreicht, sei dankbar. Willst du das alles aufs Spiel setzen?“

Jeder von uns hat Werte in seinem Leben mitbekommen und daraus seine Glaubenssätze entwickelt.

Jetzt habe ich Zeit und die Freiheit mit meinem Inneren zu kommunizieren. Der Prozess begann auf vielen Ebenen. Ich war total verkopft, obwohl ich mich für sehr emotional halte.

Ab dem Moment, wo ich angefangen habe auf meinen Bauch zu hören, hat sich alles verändert. Was musst du tun, um deine innere Stimme zu hören? Es ist dieses Grummeln, im Bauch, im Herzen, im Kopf, in der Erschöpfung und zum Schluss endet es mit dem totalen Zusammenbruch des persönlich eingerichteten Systems. Ich hatte nicht zugehört, war der Ansicht, alles ist schön und genau richtig so. Schließlich wird uns genau das ein Leben lang suggeriert und klingt auch total plausibel und erstrebenswert. Da ist der gut bezahlte Job, das Haus mit Garten, der Urlaub zwei Mal im Jahr, das tolle Auto, die schicken Klamotten, das leckere Essen. Einfach alles, was das Leben ausmacht. Oder doch nicht?

Es geht auch mit weniger… Wer reisen und frei leben möchte statt sich im vorgegebenen Lebensmodell seines Heimatlandes zu verlieren, der kann jederzeit aussteigen. Das Gute daran ist, wir können jederzeit zurück, denn wir müssen gar nicht Lotto spielen, wir haben den Lottogewinn mit der Geburt geschenkt bekommen. Wir besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft und das wird vermutlich auch so bleiben. Alles andere ist nur vermeintlich vorgegaukelte Sicherheit. Das Haus gehört zum größten Teil der Bank, den Job kann ich jederzeit verlieren und die Gesundheit genauso, wenn ich mich nicht um mich kümmere. Die Versicherungen werden in der Zukunft unsere extra dafür angesparten Renten nur minimal oder gar nicht auszahlen können. Wie auch bei der gegenwärtigen Nullzins-Politik? Dennoch wird weiterhin für Riester und Co. geworben, um das Geldsystem aufrecht zu erhalten!

Was ist nun das Wichtigste? Schon von unseren Großeltern haben wir gelernt: Wir wünschen uns hauptsächlich Gesundheit und Unabhängigkeit bis zum Tod. Beides haben sie sich weitestgehend erhalten können. Aber wir verlernen das im Laufe der Generationen immer mehr durch falsche Prägung. Meine Oma väterlicherseits ist mein größtes Vorbild im Leben. Ich habe einen Großteil meiner Ferien bei ihr verbracht und nirgends so viel gelernt wie von ihr. Dass Familie das Wichtigste ist im Leben, den richtigen Umgang mit Geld, den Haushalt zu wuppen und dass man an der Ernährung nicht spart. Sie hat im Reformhaus gearbeitet und immer das leckerste und beste Essen gekocht. Wahrscheinlich bin ich deshalb heute so offen dafür, endlich unsere Ernährung vollständig umzustellen. Wir hören unsere innere Stimme nur, wenn wir genau hinhören und sie spricht nur mit uns, wenn wir unseren Körper sauber und gesund halten.

Nach unserer Auswanderung haben wir klarer denken können und uns mit vielen Themen auseinandergesetzt. Von einem auf den anderen Tag habe ich keinen Kaffee und keine Milch mehr getrunken, keinen weißen Zucker, weißes Mehl oder Industriesalz mehr gekauft. Stück für Stück bin ich dabei, unsere komplette Ernährung umzustellen. Wir leben immer noch nicht gesund, aber viel gesünder als früher und das hat etwas mit unserem Darm gemacht. Der Darm ist der Sitz unserer Seele, der Psyche, hier finden Tausende (wahrscheinlich eher Millionen) Prozesse statt, um uns gesund zu halten. Was müssen wir dafür tun? Gesund essen, viel Wasser trinken, uns ausreichend sportlich betätigen und uns somit basisch halten. Ich war völlig übersäuert und jetzt bin ich es nicht mehr und damit viel klarer im Kopf. Die meisten Menschen haben zu viel Säure, schlechte Bakterien und Pilze im Körper und das hindert sie am klaren Denken.

Ich kann jedem nur empfehlen, seinen inneren Schweinehund zu befragen, wie alt er werden möchte und ob er gesund alt werden will. Gebt nicht auf, sondern packt es an. Lasst euch coachen, esst gesünder, bewegt euch raus aus den alten Mustern und rein in ein völlig neues Lebensgefühl. Von innen nach außen!

3 Kommentare
  1. Gerhard
    Gerhard says:

    Ich bin tief beeindruckt…., und freue mich für Euch wenngleich Ihr hier „oben“ schon das eine oder andere mal vermisst werdet 🙂
    Lieben Gruß von papabär

    Antworten
  2. SARAH
    SARAH says:

    Wow Mariam….bewundernswert wie ihr das anpackt. Ich wünsche euch ganz viel Glück und hoffe, dass alle eure Vorhaben gelingen! Dicken Drücker und Grüße aus der Heimat. Sarah

    Antworten
  3. Werner Forneberg
    Werner Forneberg says:

    Liebe Mariam,
    Deine Gedanken zu einer gesunden Ernährung finde ich sehr wichtig.
    Es ist für mich immer wieder sehr bemerkenswert, dass die allermeisten Autofahrer immer darauf achten, dass sie ja die richtige Benzinsorte tanken und das allerbeste Öl in den Motor ihres Autor kippen. Aber die gleichen Menschen essen oft den größten Mist und wundern sich dann, dass der Körper versagt. Dabei gilt: Wenn wir beste Leistungen unseres Körpers wollen, müssen wir ihm auch die hochwertigsten Lebensmittel zu essen geben! Ganz liebe Grüße aus Bremen Euer Werner

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*